Garten

Feuer Frei! Daiwa Fuego LT im Test

Nachdem mich Daiwa dieses Jahr schon mit der Legalis LT und mit der BG Meeresspinnrolle so überzeugt haben, habe ich mir als nächstes die Daiwa Fuego LT in der 4000`er Größe besorgt und für euch ausgiebig getestet. Das neue Daiwa LT Konzept steht für Light and Tough also leicht und stabil/hart im nehmen. Wo Daiwa in der letzten Rollengeneration noch eine kostenlose Ersatzspule in den Karton gelegt hat, ist diese nun aber nicht mehr zu finden. Nicht ganz unkritisch wird das Mag Sealed Konzept gesehen, welches die Rolle gegen eindringendes Wasser abdichtet. Hergestellt wird die Rolle aus dem neuen Kohlefaserkunststoffverbund mit dem Namen DS5, welches nicht ganz an Zaion heranreicht. Zweiteres ist ebenfalls ein Kohlefaser-Kunststoffverbund, welcher in einigen Top Rollen von Daiwa verbaut wird. Ob die Rolle etwas taugt und ob das Mag sealed Konzept taugt könnt ihr in diesem Beitrag lesen. Die besten Spinnrolle im Vergleich

Erster Eindruck

Ein ordentlicher Tropfen Fett ist in dem Kurbelgewinde. Das sollte eine Weile langen.
Frisch aus dem Karton muss man zunächst die Kurbel einschrauben. Damit ist die Fuego die günstigste Daiwarolle mit einschraubbarer Kurbel. Generell sind Angelrollen mit einschraubbaren Kurbeln besser, da mit dieser Technik

Hier wird die Kurbel eingeschraubt. Am Rollenkörper ist eine Schraube mit Außengewinde.
weniger Kurbelspiel erreicht wird und allerdings sind sie auch etwas anfälliger, als Rollen mit Konterschraube. Ein weiterer Punkt bei der schlanken Kurbel, ist der leicht gummierte Kurbelgriff, den ich

ziemlich klasse finde, da er wirklich guten Grip bietet und sich angenehm anfasst. Schön auch, das die Kurbel gut gefettet ankommt (siehe Bild links). Natürlich lässt sich die Kurbel beidseitig der Rolle anbringen ist somit also auch für Linkshänder geeignet, wie das geht ist auch noch einmal in der Anleitung vermerkt.

Nachdem die Kurbel montiert ist wird natürlich erst einmal ordentlich an ihr gedreht. Der Lauf der Rolle überzeugt sie ist seidenweich und wie sich am Wasser dann auch herausstellt das sogar unter Belastung mit schweren Ködern plus viel Kraut. Optisch ist die Rolle eher schlicht in schwarz, rot und silber gehalten nicht gerade die auffälligste Rolle. Optisch sehr ähnlich ist die Stradic CI4+ Wer der Schnurfangbügel ist ähnlich der Legalis und springt ebenfalls mit einem deutlichen klack um, die Bügelfeder scheint also stabil zu sein und lange zu leben. Der Bügelumschlag der Penn Slammer 3 ist allerdings deutlich kräftiger. Bespult habe ich meine Rolle gleich mit 0,22`er Kastking braid – die Schnurverlegung ist wie erwartet top. Dabei fasst meine Rolle mit der tiefen Spule ordentlich schnur.

Insgesamt fühlt sich die Rolle also sehr wertig an, hier klappert nichts und alles ist sauber verarbeitet – so muss es sein.

Weiterer Verpackungsinhalt
Wie schon erwähnt fehlt eine Ersatzspule dafür sind die üblichen Unterlegscheiben, um das Schnurbild zu verändern dabei und natürlich eine Explosionszeichnung (auf der Verpackung), sowie eine Anleitung zur Pflege der Rolle, die dank Magseal problemlos unter lauwarmen Wasser abgewaschen werden kann. Komplett Wasserdicht ist die Rolle aber nicht.

Technik und Modelle
Hier eine Übersichtstabelle über die verschiedenen Versionen der Fuego LT und auch eine Übersicht, was die Kürzel bedeuten. Ich habe mir die LT 4000 D-C besorgt aufgrund der nicht zu hohen Übersetzung von 5,1:1, um vor allem auf Hecht aber auch mal auf Zander zu Spinnfischen. Die 12 kg Bremskraft sind aber over the top und würden auch schon Welse erlauben, ob der Rest meines 4000`er Models das mitmachen ist aber eine andere Frage. In 6000`er Größe traue ich der Rolle aber zumindest das Spinnfischen auf Welse zu.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf das Magseald Konzept eingehen und das Problem daran. Ist eine Rolle nämlich so versiegelt kann es Probleme nach dem Öffnen geben, da auch keine Wartungsschraube, wie bei einigen Shimano Rollen verbaut wurde. Will ich meine Rolle also nachfetten, so verliere ich die Garantie. Andererseits ist die Rolle laut einigen Anglern, die ihre geöffnet haben auch so gut gefettet, dass man sie eigentlich die ersten paar Jahre nicht nachfetten muss.

Qullen:

KastKing Angelrolle Sharky II

Spro MIMIC Spin 4300 Günstige

Quantum Erwachsene Stationärrollen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *